Kinderschokolade Kuchen mit Smarties

Hey,

heute habe ich ein Kuchen Rezept für euch! Ich habe diesen Kuchen zum Geburtstag meines Vaters gemacht. Er ist nicht nur super lecker, sondern auch noch sehr einfach zu machen, vor allem für Anfänger

Zuerst einmal die Zutaten. Diese Zutaten reichen für eine 32cm Springform. Wenn ihr eine kleinerer oder größerer Springform habt, müsst ihr die Zutaten einfach verdoppeln oder die Hälfte nehmen.
Zutaten: (für den Kuchen)
– 4 Eier
– 200g Zucker
– 200g Mehl
– 60g Kakao
– ein Päckchen Backpulver
– Backofen auf 175Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen

Zuerst gebt ihr die Eier in eine Rührschüssel und mixt sie solange bis das Eigelb und -weiß vermischt ist. Dann gebt ihr während des Mixens langsam den Zucker hinzu, bis die Masse hell/gelb wird. Bevor ihr die anderen Zutaten zu dieser Masse hinzugebt, nehmt ihr eine zweite Schüssel und ein Sieb dazu. Dann siebt ihr das Mehl, den Kakao und das Backpulver zu einer feinen Masse. Nachdem ihr das gemacht habt, rührt ihr es entweder, oder mixt es auf der kleinsten Stufe langsam unter. Zum Schluss stellt ihr den Kuchen für ca. 20-30 Minuten in den Ofen. Ist der Kuchen fertig lasst ihr ihn erst mal gut abkühlen.

Zutaten: (Für die Creme)
– 500g Mascarpone
– 100g Puderzucker
– 2EL Kakao

Hier verrührt ihr einfach alle Zutaten in einer Schüssel bis eine cremige, hell braune Masse entsteht. Die verteilt ihr, am besten mit einem Messer, auf den kompletten Kuchen (auch die Seiten). Dann könnt ihr den Kuchen für kurze Zeit in den Kühlschrank stellen.
Jetzt kommt das beste! Das Dekorieren.
Ihr könnt natürlich das nehmen, was ihr am liebsten mögt! Sei es Kit Kat, Twix, Kinderschokolade oder was auch immer. Auch die Süßigkeiten für die Mitte sind ganz euch überlassen. Dazu eignen sich auch diverse Haribosorten, Popcorn, Schokocrossies oder einfach nur Smarties.

Den Kuchen verzerrt ihr am besten so schnell wie möglich, da er sonst schnell trocknet! Und am besten immer kühl lagern. Wenn ihr den Kuchen nachmacht, könnt ihr mich gerne drauf verlinken.

Bis zum nächsten Mal,
Natalie

Schreibe einen Kommentar